Ariége-Gold

Die Ariége ist ein Fluss, der in Andorra in den Pyrenäen entspringt und hat dem südfranzösischen Departement, das sie durchfließt, seinen Namen gegeben. Der Name Ariége, auf lateinisch "Aurigera" = "die Gold Tragende" deutet darauf hin, dass schon in der Antike Gold in der Ariége gewaschen wurde. Auch im Mittelalter wurde hier Gold gefunden und an die Münze der Grafen von Toulouse geliefert.

Die Flitter aus der Ariége zeichnen sich durch ihre ovale Plättchenform aus. Häufig findet man Flitter bis zu 2mm Länge. Der Goldgehalt liegt bei ca. 860 Tausendteilen. Das entspricht etwa 20,6 Karat. Auffällig ist der relativ hohe Eisengehalt mit ungefähr 4%. Der Rest besteht hauptsächlich aus Silber.


Zurück nach oben ?
created by: THOMAS KALETA I e-business consulting