Edelsteine

Bei den von uns verarbeiteten Edelsteinen achten wir darauf, dass wir so weit wie möglich Edelsteine aus ökofairer Herkunft oder aus alten Schmuckstücken verarbeiten. Bei den Edelsteinen ist es noch viel schwieriger, umweltschonend gewonnene und fair gehandelte Stücke zu bekommen als bei den Edelmetallen.

Der Edelsteinbergbau ist davon geprägt, dass es viel mehr kleine Vorkommen und entsprechend viel mehr einzelne Schürfer gibt, deren Beute über eine komplizierte Handels- und Verarbeitungskette bis zu den Goldschmieden gelangt. Aufgrund der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten ist es schwierig, allgemeingültige Kriterien zu etablieren. In BrazilGems haben wir einen glaubwürdigen und zuverlässigen Lieferanten gefunden. Gemeinsam mit den Mineros einer brasilianischen Mine hat die Inhaberin Jutta Werling-Dureika den Bergbau und die Weiterverarbeitung in der Schleiferei in ökologisch vertretbarer und gesundheitsschützender Weise organisiert.

Alternativ betreiben wir aktiv Edelsteinrecycling: Die klassischen Edelsteine besitzen eine große Härte und eine gute Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einflüsse. Selbst wenn sie oberflächlich zerkratzt sind, können sie aufpoliert werden und einem neuen Schmuckstück Leuchtkraft und Farbe verleihen.

Alle Edelsteine, die wir wieder in den Produktionskreislauf einfügen, helfen, die Neugewinnung zu vermindern. Denn jeder Abbau – und sei er noch so schonend – ist ein Eingriff in die Natur.

Keine Konfliktdiamanten

Nicht erst seit Jahresbeginn 2007, als der Kinofilm "Blutdiamanten" dieses Thema aufgriff, habe ich bei meinen Mitarbeiter/innen, Lieferanten und Kunden ein Bewusstsein dafür gefördert, daß Edelsteine oft unter Bedingungen gewonnen und gehandelt werden, welche die gewachsenen sozialen Strukturen in den betreffenden Regionen zerstören bis hin zu Kriegen, die wegen der Bodenschätze geführt oder mit diesen finanziert werden.

Wir verpflichten unsere Diamantlieferanten, dass sie die Vorgaben des Kimberley-Prozesses einhalten. Dieser Prozess soll den Weg jedes einzelnen Diamanten über alle Zwischenstufen vom Fundort über die Schleifereien und den Handel bis zum Endverbraucher lückenlos dokumentieren. So wird versucht sicherzustellen, dass keine Diamanten aus Krisengebieten in den Handel gelangen, mit denen dann Bürgerkriege finanziert werden. Mittlerweile hat man durch den Kimberley-Prozess den Anteil der sogenannten Konfliktdiamanten deutlich reduziert.

ethisch gewonnene Edelsteine von Jutta Werling


Zurück nach oben ?
created by: THOMAS KALETA I e-business consulting